Umweltfreundlichere Platten auf dem Vormarsch
Agfa und Kodak stellen neue Offsetdruckplatten vor


 
14.04.2018
 ► Chemie- oder prozessfrei – die Diskussion darüber, was nun die richtige Bezeichnung ist, hat sich längst gelegt. Die Druckplattenhersteller verwenden die ihnen gängige Begrifflichkeit und Druckereien wissen längst, was damit gemeint ist. Agfa und Kodak haben jedenfalls neues im Angebot.
Agfa Adamas: Mit der Adamas bringt Agfa Graphics nach eigenen Angaben neue Technologien ins Angebot, mit denen Druckereien qualitativ hochwertige Ergebnisse in kürzerer Zeit und mit weniger Abfall liefern können. Zur Maximierung ihrer Leistung sei diese hochempfindliche Platte zur Verwendung mit den speziellen Auswascheinheiten von Agfa Graphics entwickelt worden. Durch ihren umweltfreundlichen Aufbau könne sie ein- fach mit einer pH-neutralen Auswaschlösung und ohne Wasser gereinigt werden. Die robuste chemiefreie Adamas-Druckplatte biete hohe Leistungen für anspruchsvolle Märkte wie den Zeitungs- und Akzidenzdruck.
Der Adamas liegt die patentierte ThermoLink-Technologie von Agfa zugrunde. Dabei wurde sie für eine Auflagenhöhe von 350.000 Überrollungen konzipiert. Die ThermoLink-Technologie, so Agfa Graphics, trage zu ihrer chemischen und mechanischen Robustheit bei. Die Adamas überzeuge in jeder Anwendung vom Akzidenzbogen- und Coldset- bis hin zum Heatset-Druck durch herausragende Resultate. Zudem sei die Druckplatte perfekt mit LED- sowie LE-UV-Farben kompatibel.

Kodak Sonora X: Die prozessfreie Plattentechnologie von Kodak macht mit der Vorstellung der prozessfreien Sonora X Platte nach Angaben des Herstellers einen weiteren Schritt nach vorn. Die Sonora X bündelt die Vorteile der prozessfreien Plattentechnologie und sorgt nach Aussagen von Kodak mit technologischen Fortschritten dafür, dass Einschränkungen, die Drucker bisher mit hohen Leistungsanforderungen vom Einsatz prozessfreier Platten abhielten, ausgeräumt werden. Mit höherer Auflagenbeständigkeit, schnellerer Bebilderung und robusteren Handhabungseigenschaften als andere prozessfreie Platten ließe sich die Sonora X Platte für nahezu jede Anwendung verwenden, die normalerweise mit nicht eingebrannten konventionellen Platten gedruckt werden. Kodak schätzt, dass nunmehr bis zu 80% des Offsetdruckmarktes in der Lage sein könnten, auf prozessfreie Platten umzustellen. Darüber hinaus mache die neue Sonora X-N Platte die Technologie auch Zeitungsdruckereien zugänglich.
Die Sonora X Platte erreicht laut Kodak je nach Anwendung eine zwei- bis sechsmal höhere Auflagenleistung als die Sonora XP Platte und ihre verbesserte Bebilderungsempfindlichkeit versetze Anwender in die Lage, auch auf den schnellsten Plattenbelichtern, die am Markt erhältlich sind, den maximal möglichen Plattendurchsatz zu erzielen.


• www.agfagraphics.com

• www.kodak.com

 

Aktuelles Heft
ansehen


Kostenloses Probeabo

 
 

Impressions
Nr. 126
ansehen


Kostenloses abonnieren

 
 

Zu den verfüg-
baren Ausgaben