Erneute Feldmuehle-Insolvenz
Produktion von grafischen Papieren wird eingestellt


 
19.12.2018
 ► Wie bereits gemeldet, ist die Feldmuehle GmbH, die erst im Frühjahr 2018 die insolvente Feldmuehle Uetersen übernommen hatte, erneut insolvent. Das Unternehmen sei durch gestiegene Energiekosten, Rohstoffe und unter den Erwartungen liegenden Umsatzerlösen ungeplant belastet worden, heißt es in einer Stellungnahme. Dies hätten auch Preiserhöhungen nicht kompensieren können. Feldmuehle stellte bisher jährlich 250.000 Tonnen Papier für klassische Printprodukte und Verpackungen her. Jetzt soll die Produktion von grafischen Papieren eingestellt und die Papiermaschine 2 stillgelegt werden. Künftig will sich Feldmuehle auf Spezialpapiere wie nass- und laugenfeste Etiketten- sowie Verpackungspapiere konzentrieren.
Die Stilllegung der Papiermaschine hat auch Konsequenzen für das Premiumpapier Heaven 42, das bis zum Jahreswechsel 2017/ 2018 von der Papierfabrik Scheufelen hergestellt wurde. Nach deren Insolvenz im Januar 2018 erwarb die Igepa group die Marken- und Vertriebsrechte an Heaven 42 und ließ das Papier nach Original-Rezeptur bei der Feldmuehle herstellen. Jetzt wurde eine andere, nicht benannte Papierfabrik mit der Produktion beauftragt.


 

Aktuelles Heft
ansehen


Kostenloses Probeabo

 
 

Impressions
Nr. 128
ansehen


Kostenloses abonnieren

 
 

Zu den verfüg-
baren Ausgaben